Meinl Hotel & Restaurant
Zimmer im Meinl Hotel & Restaurant in Neu-Ulm/Reutti
Speisen im Meinl **** Hotel & Restaurant
Meinl Hotel & Restaurant
Zimmer im Meinl Hotel & Restaurant
Frühstücksraum im Meinl **** Hotel & Restaurant
Meinl Hotel & Restaurant in Neu-Ulm/Reutti
Wellnessbereich im Meinl **** Hotel & Restaurant
Buffet im Meinl **** Hotel & Restaurant
Meinl **** Hotel & Restaurant
Meinl Hotel & Restaurant
Meinl Hotel & Restaurant in Neu-Ulm/Reutti
Meinl Hotel & Restaurant
Meinl **** Hotel & Restaurant

Pressemeldungen und Briefe unserer Gäste

Generationswechsel - Übergabe des Betriebes am 31.05.2010

Generationswechsel

Volles Haus im Hotel Meinl

Volles Haus im Hotel Meinl

OB Gerold Noerenberg gratuliert zum Abschied

Der 31. Mai war offiziell ihr letzter Tag: Gerda und Willi Meinl übergaben nach 30 Jahren das Hotel Meinl in Reutti an Tochter Silvia Seyser und deren Lebensgefährten Jörg Pahl.

Auch Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg wünschte den agilen Senioren einen guten Start in den Ruhestand. Am Alltag soll sich freilich nicht so viel ändern. Das Ehepaar wird weiter im Betrieb ein bisschen helfen, Willi Meinl will allerdings jetzt öfters mit seinem Motorrad, seiner großen Leidenschaft, auf Tour.

Der OB erkundigte sich auch eingehend bei Silvia Seyser und Jörg Pahl über deren Zukunftspläne für das „Meinl Hotel & Restaurant“ mit seinen 14 Mitarbeitern, wie es seit 1. Juni heißt. Denn auch die Nachfolger wollen das Haus weiter verbessern und attraktiver machen.

Abends, als die Gäste gegangen waren, feierten die alten und neuen Hotelchefs mit langjährigen Mitarbeitern und deren Partnern den Wechsel – und dazu den 60. Geburtstag von Willi Meinl. So gab es gleich noch einmal etwas zu feiern im Hotel und Restaurant in Reutti.


Biker herzlich willkommen

ADAC und BHG starten Qualitätsoffensive für Motorradfahrer

Neu-Ulm. Sie sind perfekte Gastgeber und Motorradfahrer aus Leidenschaft - gerade deshalb fühlen sich Biker bei ihnen wohl. Damit diese Qualitäten bekannt werden, haben der ADAC in Bayern und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. eine Zertifizierungsinitiative gestartet.

Biker herzlich willkommen

Das Programm, das die Attraktivität Bayerns als Motorradland steigern soll, ist ein Novum im deutschen Tourismus: Einheitliche Qualitäts- und Ausstattungsstandards garantieren, dass Motorradfahrer in den zertifizierten Betrieben auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung und Einrichtungen vorfinden. Bereits etwa 40 Hotel- und Gastronomiebetriebe entsprechen den Kriterien und haben das Gütesiegel "Motorradfreundlicher Hotel- und Gastronomiebetrieb" erhalten. "Gerade im Tourismus ist eine klare Zielgruppenausrichtung und -ansprache notwendig, um sich von anderen Anbietern abzuheben. Nicht zuletzt dient ein angenehmes, erholsames Ambiente auch der eigenen Sicherheit. Denn eine kurvenreiche Tagestour mit hunderten von Streckenkilometern verlangt vom Fahrer höchste Konzentration und Leistungsfähigkeit", betonte Dr. August Markl, Vorsitzender des ADAC Südbayern, bei der Vorstellung in Neu-Ulm.


Wünsch dir was im Meinl-Hotel

Wünsch dir was im Meinl-Hotel

Ein Tag im Legoland und ein Aufenthalt in einem Vier-Sterne-Hotel gefällt wahrscheinlich jedem Kind. Das Hotel und Restaurant Meinl in Reutti bietet dieses Paket schon seit vielen Jahren ganz speziell für Familien mit schwerkranken Kindern an.

"Wir haben selber fünf Kinder, und es ist uns eine Herzenssache, den Kindern und Familien den Aufenthalt so schön wie möglich zu machen", sagt Silvia Seyser, die mit Jörg Pahl das Hotel Meinl leitet. Beide unterstützen seit Jahren den Verein "wünschdirwas" und beherbergen jährlich bis zu 20 Familien in ihrem Haus.

Die Vereinsvertreterin Claudia Hattenrath lobt denn auch das Engagement und sagt: "Die Familien mit den kranken Kindern sind durchweg begeistert."


Vielen Dank für Ihr Schreiben und für das Lob. So etwas motiviert alle im Haus, es allen Gästen so angenehm wie möglich zu machen.

Das Meinl-Team

Kraft Foods

Ziat Neu-Ulmer Zeitung 28.09.2011

Ziat Neu-Ulmer Zeitung 28.09.2011:

"Mit vier (von fünf) Spitzen ragt auch das Hotel & Restaurant Meinl heraus, wo der Tester aber noch ein Potenzial für eine fünfte Spitze sieht"


Investitionen von 1,5 Millionen Euro im Meinl

Investitionen von 1,5 Millionen Euro im Meinl

Kulinarischer Gewinn für die Region

Kulinarischer Gewinn für die Region


Wieder ein Gästebrief, der alle motiviert. Danke.

Prof. Wagner

Geschmackvoller Ausblick im Restaurant "Peunt"

Geschmackvoller Ausblick im Restaurant "Peunt"

Südwestpresse August 2012


Sanfte Gelüste vor neuer Kulisse

Restaurantführer Ulm / Neu-Ulm Biberach 2013 - Wir sind stolz

Restaurantführer Ulm / Neu-Ulm Biberach 2013

AHGZ vom 2. Februar 2013

Sie trotzen vor Ideen und Pläne

AHGZ vom 2. Februar 2013


Regionalversammlung Neu-Ulm

Silvia Meinl im gewählten Regionalvorstand der IHK Neu-Ulm
Januar 2014

Silvia Meinl im gewählten Regionalvorstand der IHK Neu-Ulm

"Orange Dinner"

"Orange Dinner"

Meinl Hotel & Restaurant und die Basketballer von Ratiopharm Ulm kochen für einen guten Zweck

Für einen guten Zweck haben die Spieler des Bundesligisten Ratiopharm Ulm den Basketball gegen den Kochlöffel eingetauscht. Die Profisportler bekochten und bedienten im Hotel Meinl 150 Gäste.

Thorsten Leibenath vertraut seinen Akteuren anscheinend nicht nur auf dem Spielfeld. Bereits bevor der erste Gang serviert wurde, verkündete der Trainer des Bundesligisten Ratiopharm Ulm: "Es ist durchaus Talent in dieser Mannschaft - nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der Küche." Der 38-Jährige sollte recht behalten, kein Gast ließ das Essen zurückgehen. Für einen guten Zweck hatten die Profisportler einen Tag lang den Basketball gegen den Kochlöffel getauscht und für 150 Gäste folgendes Drei-Gänge-Menü zubereitet:

  • Süßkartoffelschaumsüppchen mit Kokos und Chili
  • Brust von der Maispoularde, Karottenmousselin, Gemüse und schwarze Nudeln
  • Duett von der Mango und Schokoladensorbet

Die Zutaten wurden dabei nach farblichen Aspekten ausgewählt. So waren beim "Orange Dinner" im Hotel Meinl in Reutti alle Gänge in den Vereinsfarben Orange und Schwarz gehalten.

Silvia Meinl hatte in die Vielseitigkeit ihrer Angestellten hingegen nicht ganz so viel Vertrauen, wie Leibenath. "Ich vermute, so herum ist der Tausch sinnvoller, wie wenn unsere Köche Basketball spielen", sagte die Hotel-Chefin. "Das sehen ihre Köche aber anders", widersprach ihr Leibenath, wobei das Küchenpersonal die Chance zur Beweisführung bekommt. Ein gemeinsames Training ist geplant.

Die größten Chancen auf eine Anstellung im Hotel Meinl dürfen sich nach dem "Probearbeiten" Philipp Schwethelm und Keaton Nankivil machen. Das Duo erhielt von Küchen-Chef Marco Langer ein Extralob. Nankivil hat sich um die Suppe verdient gemacht, Schwethelm war für die Poulardenbrüste zuständig.

Vor allem der deutsche Nationalspieler hatte Spaß an der Küchenarbeit und lernte auch etwas für das private Kochvergnügen. Unter anderem kann Schwethelm nun Mayonnaise selber machen. Daneben glänzte der 24-Jährige, dessen Bruder Sommelier ist, als Wein-Vorkoster.

Schwethelm, der vergangenen Sommer seine Koch-Leidenschaft entdeckt hat, versorgt seine Teamkameraden mit Leckereien. "Auf längeren Busfahrten hat es sich eingebürgert, dass ich Brownies für alle backe", verrät der Flügelspieler.

Vor allem für die Basketball-Fans, die eine der 49 Euro teuren Karten ergattern konnten, war der Abend ein Erlebnis. Nicht nur, dass sie von ihren Stars bekocht und bedient wurden, es gab auch was zu gewinnen. Jeder Akteur des Bundesligisten hatte ein Stück beigesteuert: Philipp Schwethelm seine Jogginghose (ungewaschen!), Per Günther, der an dem Abend seinen 26. Geburtstag hatte und reichlich beschenkt wurde, seine Schuhe und Leibenath sein Taktikboard, an dem eine Ecke fehlte. "Das ist bei der Niederlage gegen Oldenburg 'runtergefallen'", erklärte der Coach schmunzelnd.

6000 Euro kamen insgesamt zusammen. Jeweils die Hälfte der Summe geht an die Hieronimuß' Doctor-Clowns und an "Handicap macht Schule". Angesichts des Erfolgs soll das "Orange Dinner" keine einmalige Sache bleiben.


4. Platz bei den Bayrischen Schulmeisterschaften

4. Platz bei den Bayrischen Schulmeisterschaften der Köche, unser Auszubildender Maximilian Feyerabend hat diesen Platz erkämpft. Glückwunsch und Gratulation, wir sind Stolz darauf!

4. Platz bei den Bayrischen Schulmeisterschaften
4. Platz bei den Bayrischen Schulmeisterschaften
4. Platz bei den Bayrischen Schulmeisterschaften